CHRISTMAS GIFT

GERMAN

 

Ein Weihnachtsgeschenk

 

Möchten Sie ein kostbares, teueres Geschenk?  Dieses Geschenk kann nicht mal mit all dem Geld, allen Perlen, allen Diamanten und allen Rubinen, die es in der Welt gibt, gekauft werden. Wenn Sie das Geschenk von Gott erhalten möchten, so müssen Sie sich mit Ihm bekannt machen sowie mit Seinen Bedingungen für den Erhalt dieses Geschenks.

Der vollkommene Gott weiß, vollkommene Geschenke zu machen. Er hat der ganzen Menschheit ein kostbares Geschenk gegeben, das allen zur freien Verfügung steht. Gott ist wie der Perlensucher vom Matthäus 13, 45-46: „Abermals ist gleich das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte. Und da er eine köstliche Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie“.

Was wäre das beste Geschenk, das Gott der Menschheit schicken könnte?  Kein Geschenk ist irgendwas wert, wenn man es letztendlich nur hinter sich lassen muss, um in einer ewigen Hölle zu büßen: „Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne, und nähme an seiner Seele Schaden?“ (Markus 8, 36). Nichts in dieser Welt ist wertvoller als die Seele eines Menschen. Das beste Geschenk von Gott ist die Errettung einer Seele von der Hölle.

Gold, Silber und Geld können eine verlorene Seele nicht erkaufen. Weder Geld noch gute Werke können dabei helfen, eine verlorene Seele zu erretten, denn die Bibel sagt, „Denn der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christo Jesu, unserm Herrn“ (Römer 6, 23). Stiere, Schafe und Lämmer können die Seele eines Menschen auch nicht erlösen. Die Seele eines Tieres ist nicht ewig wie die eines Menschen. Die Tiere wurden nicht wie die Menschen zum Bilde Gottes erschaffen und können deswegen den Platz des Menschen, der zum Bilde Gottes geschaffen wurde, nicht nehmen. Die Bibel sagt, „Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“ (I Mose 1, 26). Wer kann eine verlorene Seele erkaufen?  Der Mensch wurde von Gott gerichtet, weil er Ihm nicht gehorcht hat.

Die Bestrafung für die Sünde ist eine ewige Verdammnis im Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt, wo der Mensch für die Ewigkeit von Gott getrennt wird und Ihn niemals wiedersieht. Gott ist aber so gnädig und liebevoll, dass er nicht will, dass der Mensch verlorengeht. Deswegen hat er durch seine Liebe und Gnade die kostbare verlorene Seele des Menschen erkauft. Aber wie, fragen Sie sich vielleicht. Der Mensch kann seine eigene verlorene Seele nicht erkaufen. Ein ertrinkender Mann kann weder sich selbt noch einen anderen ertrinkenden Mann retten.

Die Bible sagt, „Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer“ (Römer 3, 10) und „Sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten“ (Römer 3, 23). Davon können wir schließen, dass wir niemals einen Menschen finden können, der die Menschheit erretten kann. Gott sagt in Seinem Wort: “Und er sieht, daß niemand da ist, und verwundert sich, daß niemand ins Mittel tritt. Darum hilft er sich selbst mit seinem Arm, und seine Gerechtigkeit steht ihm bei“ (Jesaja 59, 16). Der Allmächtige Gott fand niemanden, der die Sünde büßen konnte. Kein Prophet, kein Priester und kein Führer waren ohne Sünde, um die Menschheit erlösen zu können.

Die Bibel sagt auch, „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater Friedefürst“ (Jesaja 9, 6) und „Darum so wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie heißen Immanuel“ (Jesaja 7, 14).

Gott hat Sich selbst als Zeichen gegeben. Er wurde von einer Jungfrau geboren und wurde „Immanuel“ geheißen, welches „Gott mit uns“ bedeutet. Nur wenige Menschen wussten, dass das in Bethlehem geborene Kind der Held, der Ewig-Vater und der Friedefürst ist.

Freuen Sie sich in Ihrem Herzem, denn Gott ist gnädig und sein großes Geschenk für Sie ist die Vergebung Ihrer Sünden durch Sein eigenes Blut, damit Sie richtigen Frieden mit Gott haben können. Kehren Sie um von Ihrer Ablehnung von Gott und Ihrer Gefolgschaft des Teufels mit seinen Lügen und Gelüsten. Glauben Sie dann an die Existenz von einem Gott – dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist – und nehmen Sie Jesus Christus an, der gestorben ist, um Sie zu erlösen und zu erretten und um Ihnen richtigen Frieden zu geben.

Jesus Christus wurde in Bethlehem geboren und war das größte Geschenk, das Gott der Mesnchheit gab: Seinen Sohn. Gott hat Seinen Sohn nicht erschaffen. Gott ist keine Frau, um Söhne zu gebären, und Er ist kein Partner Seines Sohnes. Der Herr Jesus Christus hat gesagt, „Ich und der Vater sind eins“ (Johannes 10, 30). Er hat auch gesagt, „Wer mich sieht, der sieht den Vater“ (Johannes 14, 9). Wir können also mit Paulus sagen, „Gott ist offenbart im Fleisch,...geglaubt von der Welt, aufgenommen in die Herrlichkeit“ (1 Timotheus 3, 16).

Thomas rief aus, „Mein Herr und mein Gott!“ (Johannes 20, 28). Der Apostel Johannes sagte, „Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“ (1 Johannes 5, 20). Der Herr Jesus Christus betete und sagte, „Und nun verkläre mich du, Vater, bei dir selbst mit der Klarheit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war“ (Johannes 17, 5).

Die Herrlichkeit des Herrn Jesu Christi war in der des Vaters vor der Erschaffung der Welt. Deswegen sagt die Bibel, „welcher, sintemal er ist der Glanz seiner Herrlichkeit...“ (Hebräer 1, 3). Der Herr Jesus Christus war der Glanz der Herrlichkeit Gottes. Der Herr Jesus und der Vater sind eins. Er war mit dem Vater, als Er Himmel und Erde erschuf: „Und: Du, Herr, hast von Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk“ (Hebräer 1, 10).

Unser Herr Jesus Christus verwandelte Wasser in Wein, um zu beweisen, dass der, der die Atome der Welt erschuf, auch die Atome erschaffen kann, die zur Verwandlung des Wassers in Wein nötig sind. Der Herr Jesus Christus, der Himmel und Erde erschuf und die Regeln der Natur aufstellte, konnte die Winde zum Aufhören und die Wellen zum Beruhigen auffordern. Jesus Christus, der Allmächtige Gott, der alle Engel des Himmels erschuff, konnte die gefallenen Engel verdammen und verbannen.

Derselbe Gott, der im Himmel ist, will uns helfen, erretten und das größte Geschenk geben, das dem Menschen je gemacht wurde. Wollen wir Ihm zuhören, an Ihn glauben und Ihn annehmen, damit Er dieses große Werk in uns vollbringen kann?  Gott der Schöpfer kam zur Erde, um Ihnen zu helfen: „Und niemand fährt gen Himmel, denn der vom Himmel herniedergekommen ist, nämlich des Menschen Sohn, der im Himmel ist“ (Johannes 3, 13). Jesus kam zur Erde, um zu sterben und um durch seinen Tod die Macht des Todes, sprich den Teufel, zu zerstören: „Nachdem nun die Kinder Fleisch und Blut haben, ist er dessen gleichermaßen teilhaftig geworden, auf daß er durch den Tod die Macht nehme dem, der des Todes Gewalt hatte, das ist dem Teufel“ (Hebräer 2, 14).

Durch seinen Tod hat Jesus die Sünde gebüßt. Kein Wunder, dass alle Heiligen im Himmel singen werden: „und sangen ein neues Lied und sprachen: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist erwürget und hast uns Gott erkauft mit deinem Blut aus allerlei Geschlecht und Zunge und Volk und Heiden“ (Offenbarung 5, 9). Jesus Christus, der gekreuzigt wurde, hat uns durch sein Blut erkauft. Die Bibel sagt, „Und es wird fast alles mit Blut gereinigt nach dem Gesetz; und ohne Blut vergießen geschieht keine Vergebung“ (Hebräer 9, 22). Jesus wurde zum einzigen Mittler zwischen Gott und uns: „Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus“ (1 Timotheus 2, 5). Alle, die an Ihn glauben, werden nicht verlorengehen: „Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ (Johannes 3, 16).

Die Errettung Gottess geschieht nicht durch unsere Werke sondern durch Seine Gnade, und wir werden errettet, indem wir an Ihn glauben: „Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme“ (Epheser 2, 8-9).

Um das kostbare Geschenk Gottes, das ewige Leben, zu erhalten, müssen wir glauben, dass der Herr Jesus Christus Gott im Fleisch war und dass Er, an Gebärden als ein Mensch erfunden, am Kreuz für unsere Sünden starb.

Wenn Sie dieses Geschenk jetzt erhalten möchten, bekennen Sie mit Ihrem Mund, dass Jesus Christus der Herr ist und dass Er seit Ewigkeit mit dem Vater ist. Das Wort Herr lautet im Hebräischen Jehova und so viel wie „der immer bestehende, ewige, nicht erschaffene Schöpfer“ bedeutet. Sie müssen auch in Ihrem Herzen glauben, dass Gott Ihn von dem Tod auferweckt hat. Der Herr Jesus Christ, der unsere Erlösung am Kreuz vollbracht hat, wurde für drei Tage und drei Nächte ins Grab gelegt. Er blieb aber nicht im Grab sondern erstand mit Sieg über das Grab auf. Glauben Sie das in Ihrem Herzen?

Wenn ja, wird Gott Ihnen ewiges Leben geben: „Denn so du mit deinem Munde bekennst Jesum, daß er der Herr sei, und glaubst in deinem Herzen, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du selig“ (Römer 10, 9). Was wird laut Gott geschehen, wenn Sie „mit Ihrem Munde bekennen und in Ihrem Herzen glauben“?  Sie werden selig. Wird Gott Sein Versprechen halten?  Ja, wird Er.

Wollen Sie nun Gott vertrauen und an Ihn glauben, Jesus Christus als Herrn bekennen und glauben, dass Er von dem Tod auferstanden ist?  Wollen Sie Ihn heute als Ihren persönlichen Retter annehmen?  Die Bibel sagt, „Denn wer den Namen des Herrn wird anrufen, soll selig werden“ (Römer 10, 13).

Freuen Sie sich darauf, dieses Geschenk jetzt zu erhalten?  Verneigen Sie sich und sprechen Sie – egal, wo Sie sich befinden – dieses Gebet: „Herr Jesus Christus, ich bin Sünder, und der Sold meiner Sünden ist der Tod. Ich kann nichts machen, um mich von meinen Sünden reinzuwaschen. Ich bitte Dich, Herr Jesus, mich von meinen Sünden durch Dein Blut reinzuwaschen, dass Du am Golgatha vergossen hast. Herr Jesus, ich glaube an Dich. Komm in mein Herz, errette mich und gib mir das ewige Leben als Geschenk. Im Namen des Herrn Jesu Christi.“

Wenn Sie das obige Gebet gesprochen haben und der Herr Sie errettet hat und Ihnen das Geschenk des ewigen Lebens gegeben hat, schreiben Sie uns bitte, damit wir uns zusammen mit Ihnen freuen können. Unsere Adresse lautet:

Pfarrer Atif Himadeh

Postfach 19349

Jerusalem 91192  Israel

 Ihre Adresse:

 Name: _____________________________________________

Straße bzw. Postfach: __________________________________

Ort: ________________________ Postleitzahl: _____________

Land: ______________________________________________

 Unsere Website: http://www.baptistjerusalem.com

Unsere Telefonnummer: 803-327-5857